Paul Lincke Grundschule

Home

Navigation

Suche

Inhalt

Mit arabischen Buchstaben Kunstwerke gestempelt

“Ich liebe Kunst. Ich liebe Farben. Außerdem liebe ich das arabische Alphabet, weil es so schöne geschwungene Buchstaben hat“, sagt Dinah Neuwirth, die als Miss Stanhope bei den Lebenskundegruppen der Paul-Lincke-Grundschule zu Gast war. Dinah Neuwirth hat ein gemeinnütziges Kunstprojekt (Verein „Art Aspects“) mit arabischen Stempelbuchstaben ins Leben gerufen - für Kinder in der Grundschule sowie für Kinder in Flüchtlingscamps im Libanon. Während die Kinder Kunstwerke mit arabischen Buchstaben stempeln, erzählt Miss Stanhope von ihren Reisen in die Flüchtlingscamps im Libanon. Immer dabei ist das Kuscheltier „Lobilat“, das ebenfalls von vielen Reiseerfahrungen berichten kann. Die Kinder erhalten einen spielerischen Kontakt zum arabischen Alphabet und lernen einzelne arabische Buchstaben, während sie ihre Bilder erschaffen.

 

Hier ein Interview mit Miss Stanhope:

 

Wer oder was ist LOBILAT?

„LOBILAT ist ein Kuscheltier, das Menschen gerne zum Lächeln bringt

UND syrischen Flüchtlingskindern im Libanon flauschige Freunde bringt.“

 

Wer ist Miss Stanhope?

„Miss Stanhope ist der Mensch, der sich um alles kümmert. Die Assistentin von Lobilat sozusagen.

Sie hält sich gerne bedeckt.“

 

Woher kommt der Name LOBILAT?

„LOBILAT ist eine Kombination von Namen einiger Menschen, die ich sehr lieb habe.“

 

Macht Euch die Aufgabe, den syrischen Kinder in den Flüchtlingslagern im Libanon flauschige Freunde zu bringen, manchmal traurig? Man wird ja leider mit viel Ungerechtigkeit und Leid konfrontiert?

„Ja. Ich werde besonders zwei Wochen nach einem Besuch im Flüchtlingslager schwermütig. Dann heule ich und stelle alles in Frage. Aber wenn ich nichts mache, dann geht es mir permanent schlecht. Ich organisiere unsere Flüchtlingsprojekte, um gegen meine eigene Ohnmacht anzukämpfen. Ich habe ja auch in Syrien gelebt. Für mich ist der Krieg dort einfach nur furchtbar. Die Kinder tun mir besonders Leid. Der Gedanke, dass ein paar Flüchtlingskinder dank meiner flauschigen Missionen wenigstens einen flauschigen Freund haben, hilft mir. Auch mit den Kindern in den Flüchtlingscamps stempele ich Kunstwerke, um sie auf andere Gedanken zu bringen.“

 

Silvia Massenberg, Lebenskundelehrerin




Mitglied im Berliner Schulnetz - unterstützt von der Berliner Sparkasse
Zum Seitenanfang springen